Warnung vor Täuschungen im Zusammenhang mit Zahlungsabwicklungen

17.10.2017 | Warnhinweis

Die Kanzlei GÖHMANN warnt im Zusammenhang mit angeblichen Unternehmenstransaktionen vor vorgetäuschter Einbeziehung unserer Kanzlei. 

Unternehmen werden – unter Wahrung größtmöglicher Vertraulichkeit – aufgefordert, im Rahmen einer vermeintlichen Transaktion Kontakt per E-Mail zu einem namentlich benannten angeblichen Mitarbeiter der Kanzlei GÖHMANN aufzunehmen. Von dort werden dann die Bankdaten (vornehmlich eine Bank in China) per E-Mail mitgeteilt, wohin der Kaufpreis gezahlten werden soll. Die verwendete E-Mail Adresse des vermeintlichen Kollegen der Kanzlei GÖHMANN entspricht nicht dem Muster Vorname.Name@goehmann.de .

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass in diesen Fällen weder die Kanzlei GÖHMANN noch der jeweils namentlich benannte Kollege tatsächlich in die Angelegenheit involviert sind. Es handelt sich um einen Fall der Identitätstäuschung.

Sollten Sie in diesem Zusammenhang unsicher sein oder Fragen haben, nehmen Sie bitte ausschließlich telefonisch Kontakt zu dem benannten Kollegen auf.