INFORMATION ZUM DATENSCHUTZ ÜBER UNSERE VERARBEITUNG VON BEWERBER-DATEN NACH ARTIKEL (ART.) 13, 14 DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG (DSGVO)

Wir freuen uns sehr über Ihre Bewerbung.

Dabei achten wir selbstverständlich auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Wir möchten Sie an dieser Stelle informieren, wie wir Ihre an uns gesendeten Bewerbungsunterlagen (z.B. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, sonstige Nachweise und Bescheinigung), im Folgenden „Bewerbungsdaten“, verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.


1          Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts:

Göhmann Rechtsanwälte Abogados Advokat Steuerberater Partnerschaft mbB Partnerschaftsregister Berlin
Amtsgericht Charlottenburg PR 512 B
Tauentzienstraße 11
D-10829 Berlin
T +49 30 88 72 89 0
F +49 30 88 24 16 5
berlin@goehmann.de


2           Datenschutzbeauftragter und Kontaktdaten

Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten:

BEST CARRIER GmbH
Anne-Conway-Straße 1
28359 Bremen
T +49 421 59863 50
F +49 421 59863 55
niehaus@bestcarrier.de


3           Zwecke und Rechtsgrundlage, auf der wir Ihre Daten verarbeiten

Wir verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Details im Folgenden.

3.1        Durchführung des Bewerbungsverfahrens, § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG

Wir verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens, um beurteilen zu können, ob Sie die Eignung, Befähigung und fachliche Leistung für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, besitzen und die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses treffen zu können.

Rechtsgrundlage: § 26 Abs. Abs. 1 S. 1 BDSG. Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich. Sollte Ihre Bewerbung nicht alle zur Entscheidung notwendigen personenbezogenen Daten enthalten, kann dies dazu führen, dass wir Sie bei der Vergabe der ausgeschriebenen Stelle nicht berücksichtigen können.

3.2        Speicherung zur Verteidigung gegen Rechtsansprüche (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

Die Verarbeitung Ihrer Bewerbungsdaten wird im Falle einer Absage für die weitere Speicherung zur Verteidigung gegen Rechtsansprüche, etwa aus §§ 15 Abs. 4, 21 Abs. 5 AGG, eingeschränkt. Die Daten werden ausschließlich für diesen Zweck gespeichert.

Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse: Erhaltung von Nachweisen / Dokumentation, Verteidigung gegen Rechtsansprüche). Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen.

3.3        Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

Wir  unterliegen bestimmten rechtlichen Verpflichtungen. Aus diesen kann sich ggf. eine Pflicht zur weiteren Speicherung Ihrer Bewerbungsdaten ergeben.

Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z.B. Sozialgesetzbuch, Handels- und Steuergesetze), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben (z.B. Berufsgenossenschaft). Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitätsprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, das betriebliche Gesundheitsmanagement, die Gewährleistung der Arbeitssicherheit, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten sowie die Erfüllung datenschutzrechtlicher Pflichten sowie die Verarbeitung von Daten für Zwecke der Prüfung durch Steuerberater/Wirtschaftsprüfer, Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO (Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung).

3.4        Zwecke im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kann für bestimmte Zwecke (z.B. die Einholung von Referenzen bei früheren Arbeitgebern oder die Speicherung Ihrer Bewerbung für mögliche spätere Vakanzen) auch aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgen. Die Datenverarbeitung erfolgt in diesem Fall ausschließlich im Rahmen der Einwilligung.

Über die Zwecke und über die Konsequenzen eines Widerrufs oder der Verweigerung einer Einwilligung werden Sie gesondert im entsprechenden Text der Einwilligung informiert.

Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung). Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Der Widerruf einer Einwilligung wirkt nur für die Zukunft. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen und bleiben rechtmäßig.


4            Empfänger oder Kategorien von Empfängern Ihrer Daten

Ihre Bewerbungsdaten werden an folgende Empfänger weitergegeben:

Interne Empfänger:

    • interne Stellen bzw. Organisationseinheiten (wie Führungskräfte und Fachverantwortliche), die eine/n neue/n Mitarbeiter/in suchen (z.B. Partner, Rechtsanwälte)
    • Mitarbeiter, die an der Entscheidung über die Stellenbesetzung mitwirken (Rechtsanwälte) oder die Führungskräfte organisatorisch unterstützen (Sekretariate, Personalabteilung)

Externe Empfänger:

    • Gerichte, Rechtsanwälte (im Falle eines Rechtsstreits)
    • Zuständige Behörden (im Falle rechtmäßiger behördlicher Auskunftsersuchen).

Im Übrigen erfolgt eine Weitergabe Ihrer Daten an externe Stellen ausschließlich

    • zu Zwecken, bei denen wir zur Erfüllung gesetzlicher Vorgaben zur Auskunft, Meldung oder Weitergabe von Daten verpflichtet (z.B. Finanzbehörden) oder berechtigt sind;
    • soweit externe Dienstleistungsunternehmen Daten in unserem Auftrag als Auftragsverarbeiter verarbeiten (z.B. Kreditinstitute, IT-Dienstleister, Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste, Post);

wenn Sie uns eine Einwilligung zur Übermittlung an Dritte gegeben haben.

Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben, sofern wir Sie darüber nicht gesondert informieren. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den von uns vorgegebenen Sicherheitsstandards, um ihre Daten angemessen zu schützen. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.


5           Dauer der Speicherung Ihrer Daten

5.1        Zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeitete Daten

Ihre von Ihnen ans mit der Bewerbung gesendeten personenbezogenen Daten (E-Mail oder postalisches Anschreiben, (elektronische oder papierne) Bewerbungsunterlagen) speichern wir für die Dauer des Bewerbungsverfahrens, d.h. bis zur Zu- oder Absage. Im Falle einer Zusage verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten anschließend für die Dauer der Durchführung eines Beschäftigungsverhältnisses. Im Falle einer Absage löschen bzw. vernichten wir Ihre Daten, es sei denn, es besteht eine Rechtsgrundlage für die weitere Verarbeitung (siehe dazu unter 4.2, 4.3 und ).

5.2        Zur Verteidigung gegen Rechtsansprüche gespeicherte Daten

Wir speichern Ihre Bewerbungsdaten für die Dauer von drei Monaten. Wir speichern die Daten länger, wenn sie innerhalb dieses Zeitraums Ansprüche gegen uns geltend machen oder Sie ein gerichtliches Verfahren einleiten.

5.3        Zur Erfüllung rechtlicher Vorgaben

Ihre Bewerbungsdaten speichern wir innerhalb der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

Ihre an uns gerichtete Bewerbung stellt einen sog. Handels- bzw. Geschäftsbrief im Sinne von § 257 Handelsgesetzbuch (HGB) bzw. § 147 Abgabenordnung (AO) dar. Beide Vorschriften sehen dafür eine Speicherfrist von sechs Jahren vor. Wir speichern Ihre Bewerbungsdaten daher für diese Dauer und ausschließlich für diesen Zweck.

Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO (rechtliche Verpflichtung).

5.4        Gemäß Einwilligung verarbeitete Daten

Haben Sie uns Ihre Einwilligung gegeben, speichern wir Ihre Bewerbungsdaten für die in der jeweiligen Einwilligungserklärung angegebene Speicherdauer.


6         Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland

Eine Verarbeitung Ihrer Bewerbungsdaten in einem Drittland führen wir nicht durch.


7         Ihre Datenschutzrechte

Die DSGVO gewährt Ihnen verschiedene Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten.

7.1        Auskunftsrecht

Sie können Auskunft darüber verlangen, ob Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Ist das der Fall, können Sie weitere Auskunft verlangen, insbesondere zu den Zwecken der Verarbeitung, den Kategorien verarbeiteter personenbezogener Daten, den Empfängern, der Speicherdauer oder, falls das nicht möglich ist, den Kriterien für die Festlegung der Dauer, sowie zu weiteren Informationen.

Sie können eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, die Ihnen im Falle einer Anfrage per E-Mail in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung gestellt werden, sofern dadurch nicht Rechte oder Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden. Geben Sie dazu bitte genau an, welche Daten Sie benötigen.

7.2        Berichtigung

Sie können unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger sowie die Ergänzung unvollständiger personenbezogener Daten verlangen.

7.3        Löschung

Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, insbesondere dann, wenn die Daten nicht mehr für die Zwecke erforderlich sind, für die sie verarbeitet wurden. Ihre Daten werden unverzüglich gelöscht, sofern nicht eine Ausnahme vorliegt und Ihre Daten weiterhin gespeichert werden dürfen. Das ist z.B. der Fall, wenn eine Verpflichtung zur Speicherung aus steuer- oder handelsrechtlichen Gründen besteht. Die Verarbeitung wird in diesem Fall eingeschränkt und erfolgt dann nur noch für diesen Zweck.

7.4        Einschränkung

Sie können die Einschränkung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, insbesondere, wenn

    • Sie deren Richtigkeit bestreiten und die Daten überprüft werden,
    • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung ablehnen,
    • die Daten nicht länger benötigt werden, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder
    • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

Im Falle der Einschränkung dürfen Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur gespeichert werden und insbesondere nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung oder Ausübung sowie zur Verteidigung gegen Rechtsansprüche verarbeitet werden.

7.5        Datenübertragbarkeit

Sie können verlangen, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, damit Sie diese einem anderen Verantwortlichen übermitteln können. Sie haben zudem das Recht, dass diese Daten direkt einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden. Voraussetzung ist für dieses Recht ist jedoch, dass die Verarbeitung Ihrer Daten auf einer Einwilligung, der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen oder der Erfüllung eines Vertrages beruht.

7.6        Widerspruch

Sie können gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten Widerspruch einlegen, wenn die Verarbeitung auf einem berechtigten Interesse beruht (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO). Voraussetzung ist allerdings, dass für Ihren Widerspruch Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen persönlichen Situation ergeben. Die Daten werden dann nicht mehr verarbeitet, sofern nicht zwingende Gründe für die Verarbeitung nachgewiesen werden.

7.7        Widerruf einer zur Datenverarbeitung erteilten Einwilligung

Für den Fall, dass Sie eine Einwilligung für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, haben Sie jederzeit das Recht auf Widerruf Ihrer Einwilligung. Eine bis zum Zeitpunkt des Widerrufes erfolgte Verarbeitung bleibt von dem Widerruf unberührt.

7.8        Geltendmachung Ihrer Rechte

Wenden Sie sich bitte zur Geltendmachung Ihrer Rechte direkt an uns (siehe Ziff. 2).

7.9        Beschwerderecht bei einer Datenschutzbehörde

Sie haben ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzbehörde. Bitte wenden Sie sich jedoch bei Fragen oder Beschwerden zunächst direkt an uns (siehe Ziff. 2) – sicher kann Ihr Anliegen dort zu Ihrer Zufriedenheit gelöst werden.

Die für uns zuständige Datenschutzbehörde ist:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Barbara Thiel, Prinzenstraße 5, 30159 Hannover, Telefon: +49 (0511) 120 45 00, Telefax: +49 (0511) 120 45 99


8         Pflicht zur Bereitstellung Ihrer Bewerbungsdaten

Eine vertragliche oder gesetzliche Pflicht zur Bereitstellung Ihrer Bewerbungsdaten besteht nicht. Wenn Sie uns jedoch nicht diejenigen Daten bereitzustellen, die für die Bearbeitung Ihrer Bewerbung mit uns erforderlich sind, werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Bewerbungs- und Auswahlprozess weiter auszuführen. Im Falle einer Zusage sind wir jedoch gesetzlich zur Erhebung bestimmter weiterer personenbezogener Daten verpflichtet. Stellen Sie uns diese nicht bereit, können wir mit Ihnen kein Beschäftigungsverhältnis eingehen.

Sofern wir darüber hinaus Daten von Ihnen erbitten, werden Sie über die Freiwilligkeit der Angaben gesondert informiert.


9         Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


10     Änderungen dieser Datenschutzinformationen

Unsere Information zum Datenschutz über unsere Datenverarbeitung kann sich von Zeit zu Zeit ändern. Alle Änderungen werden wir auf dieser Seite veröffentlichen. Ältere Versionen stellen wir Ihren zur Einsicht in einem Archiv bereit.

Stand: Dezember 2020